Fieberthermometer im Test

Bis Ende 2015 sah es richtig mau aus: Einen wirklich aktuellen Test eines unabhängigen Anbieters gab es nicht.

Öko Test – Januar 2016

Das hat sich mit dem Start ins Jahr 2016 geändert. Das Magazin Öko Test hat in seiner Januar-Ausgabe 16 Kontakt- und Infrarotthermometer geprüft. Das erfreuliche Ergebnis: 10 Fieberthermometer schnitten mit dem Gesamturteil “sehr gut” ab. Darunter die auch in unserer Top 10 Liste enthaltenen Modelle

  • Geratherm Classic (analoges Koktaktthermometer aus Glas)
  • Braun Thermoscan 7 IRT 6520 (Ohr-Thermometer)

Zwei weitere erreichten die Gesamtnote “gut” und zwei mal gab es ein “befriedigend”. Lediglich zwei Fieberthermometer fielen mit “mangelhaft” (Nuk Baby Thermometer 2 in 1) und “ungenügend” (Scala Baby-Schnuller-Thermometer SC 33 TM) vollständig durch.

Messmethoden

Im Test werden die unterschiedlichen Messmethoden für Kontaktthermometer (im Po, im Mund und unter der Achsel) sowie für Infrarotthermometer (im Ohr und auf der Stirn) kurz beschrieben. Erfreulich: Auch die anfangs kritisch eingeschätzten Ohrthermometer haben “ihren Härtetest bestanden”. Damit gibt es für alle Messmethoden Thermometer mit der Gesamtbewertung “sehr gut”. Lediglich die zwei getesteten Schnullerthermometer konnten nicht überzeugen.

Schadstoffe

Zwar fand sich Brom, ein umstrittenes Flammschutzmittel, auf jeder untersuchten Platine und einige Verpackungen enthalten umweltschädliche chlorierte Verbindungen. An den Fieberthermometern selbst gab es jedoch keine bedenklichen oder umstrittenen Stoffe zu bemängeln.

Unterschiede in der Beurteilung

Wie sehr sich die Einschätzungen unterscheiden können, zeigt das AEG Ohrthermometer FT4919. Von Öko Test mit “sehr gut” bewertet, schneidet das Thermometer bei den Bewertungen der Amazonkunden extrem schlecht ab. In 46 Rezensionen (Stand 6. Januar 2016) wurde alleine 28 mal die niedrigst mögliche Bewertung von einem Stern vergeben. Und auch die Kommentare sind mit “Wegwerfgerät”, “Bloß nicht! Totaler Mist!” oder “Enttäuschung” ungewöhnlich deutlich. Zu den tatsächlichen Gründen für dieses kollektive Negativurteil lässt sich nur spekulieren. Vielleicht ein Bedienfehler?

Fazit und Kritik

Ein aktueller Test für Fieberthermometer war längst überfällig und das überwiegend positive Testergebnis ist sicherlich beruhigend für alle Eltern. Nicht nachvollziehen kann ich allerdings die Auswahl der Testgeräte. Absolute Bestseller wie die beiden Stirnthermometer Beurer FT 90 und Medisana FTN fehlen vollständig. Dafür wurden Fieberthermometer getestet die nur selten erhältlich sind.

Den vollständigen Test finden Sie auch auf der Öko Test Webseite (kostenpflichtig).

ETM Testmagazin

Das ETM Testmagazin testet ab und zu einzelne Fieberthermometer. Die sehr ausführlichen Tests sind auf der Webseite kostenlos abrufbar:

Februar 2016: Sanitas SFT 53 Ohrfieberthermometer

Zitat: Insgesamt konnte das gut verarbeitete Infrarot-Ohr-Fieberthermometer SFT 53 aus dem Hause Sanitas mit guten Leistungen und einer hohen Messgenauigkeit überzeugen. Mit einem Marktpreis von derzeit 29,99 € ist es vergleichsweise günstig und erreichte mit 89,5 % das Testurteil „gut“.

März 2016: Braun ThermoScan 5 IRT 6020 Ohrfieberthermometer

Zitat: Insgesamt konnte das ThermoScan 5 IRT 6020 von der Marke Braun mit einer sehr leichten Bedienung sowie genauen Messergebnissen punkten und erreichte im Test mit 93,0 % das Testurteil „sehr gut“.

Stiftung Warentest – September 2008

Der letzte Test der Stiftung Warentest ist aus dem September 2008 und bewertet 18 unterschiedliche Fieberthermometer. Was sich zunächst völlig veraltet anhört, ist für eine erste Orientierung aber auch in 2016 noch hilfreich. Zum einen sind viele Modelle weiterhin unverändert im Handel. Bei anderen Thermometern habe ich das aktuelle (nicht neu getestete) Nachfolgemodell angegeben.

Hier der Überblick über die Testergebnisse (alle Thermometer, die mit Testurteil “gut” abgeschnitten haben – die Tabelle wird bei Gelegenheit um die restlichen Modelle ergänzt):

Rang Urteil Modell Messart ~EUR Nachfolger Tipp
1 gut Hartmann, Themoval rapid Po, Mund 5,– Top 10
2 gut Scala, SC 37 T Po, Mund 4,–
3 gut Wick, W-911 F Po, Mund 7,–
4 gut Wick, W-977 F Stirn 30,–
5 gut Braun IRT 4520 Ohr 50,– Braun IRT 6520 Top 10
6 gut NexTemp Oral Dioden 3,–
7 gut Omron Eco Temp II Po, Mund 4,–
8 gut Carrera Temp Senso Stirn 20,–
9 gut Dittmann DX 6635 Ohr, Stirn 20,–
10 gut Dontotherm Rapid 0830 Po, Mund 5,– Top 10
11 gut Medisana FTD Ohr, Stirn 40,– Medisana FTD Stirn Top 10
12 gut Scala SC 53 TM Ohr, Stirn 20,–

Das Testergebnis ist insgesamt sehr erfreulich. So haben 12 der 18 getesteten Fieberthermometer das Testergebnis “gut” erhalten. Drei Geräte wurden mit “befriedigend” bewertet. Nur ein Fieberthermometer ist mit der Note “ausreichend” fast durchgefallen. Ein weiteres Modell wurde auf Grund fehlender technischer Angaben nicht bewertet.

Im Test vertreten sind

  • digitale Kontaktthermometer
  • Stirnthermometer
  • Ohrthermometer
  • kombinierte Ohr-/Stirnthermometer
  • und als Besonderheit ein Diodenthermometer

Analoge Glasthermometer wurden, anders als in einem früheren Test aus den Jahr 2004, nicht mehr berücksichtigt.

Die vollständigen Testergebnisse können Sie auf der Webseite der Stiftung Warentest kostenlos nachlesen.

Weitere Tests

Ein ähnlicher Test findet sich im ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2009. Im Gegensatz zum Test der Stiftung Warentest ist das Testergebnis auf der Webseite von Öko-Test allerdings nur gegen eine (geringe) Gebühr abrufbar.

Zur Bild-Zeitung mag man stehen, wie man will. Und auch die Frage, was man von einem Fieberthermometer-Test des Blattes erwarten kann, muss jeder für sich beantworten. Das Ergebnis das Tests aus dem Jahre 2012 soll dennoch verraten werden. Getestet wurden 6 Alternativen zum klassischen Fieberthermometer. Uneingeschränkt empfohlen wird lediglich das Braun ThermoScan – IRT 4520, das damit auch den Testsieg davonträgt. Kostenlos nachzulesen auf der Webseite von Bild.

Vorsicht

“Testseiten”

Im Internet finden sich eine ganze Reihe von weiteren Seiten, die ebenfalls für sich in Anspruch nehmen, objektive Testergebnisse zu liefern. Wie die Tests durchgeführt wurden, sprich wie zum Beispiel die Testgenauigkeit überprüft oder wie ein eventueller Schadstoffgehalt ermittelt wurde, bleibt dabei allerdings in der Regel im Dunklen.

Amazonbewertungen

Eine wertvolle Hilfe bei der Auswahl des richtigen Fieberthermometers können die Bewertungen anderer Amazonkunden sein. Auch wir berücksichtigen diese zum Beispiel bei der Zusammenstellung unserer Top 10 der besten Fieberthermometer und beim eigenen privaten Einkauf. Aber Vorsicht: Nicht immer sind die Bewertungen ehrlich. Die Rezensionen können auch getürkt sein. Besonders negativ ist mir das im Oktober 2016 bei einem Gerät aufgefallen, das noch nicht besonders lange im Sortiment war, aber bereits gut 60 Bewertungen mit durchschnittlich 4,5 von 5 möglichen Sternen hatte. Bei näherem Hinsehen zeigte sich, dass es viele Bewertungen mit der Höchstzahl von 5 Sternen gab und eine ganze Reihe von Bewertungen mit lediglich einem Stern (null Sterne geht nicht). Das Mittelfeld fehlte dagegen fast vollständig. Die Lösung: Viele der 5-Sterne Kunden hatten das Fieberthermometer entweder kostenlos oder stark verbilligt vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen, mit der Aufforderung eine Rezension zu verfassen (und dies auch angegeben). Von den 1-Sterne-Bewertern hatten einige dagegen ein vermutlich gebrauchtes Thermometer, in dem bereits Messwerte abgespeichert waren (!) erhalten … Fazit: Achten Sie nicht nur auf die durchschnittliche Bewertung sondern lesen Sie die einzelnen Beurteilungen auch. Und ganz allgemein gilt selbstverständlich, je höher die Zahl der Beurteilungen ist, umso geringer ist die Gefahr des Missbrauchs.