Ohrthermometer

Funktionsweise

Ein Ohrthermometer misst Infrarotstrahlen (Wärmestrahlen), die vom gut durchblutete Trommelfell und dem umliegenden Gewebe abgegeben werden, ermittelt daraus die Körperkerntemperatur und zeigt das Ergebnis auf einem Display an. Die Messung findet am Trommelfell statt, weil es zu einen leicht zugänglich ist und und zum anderen von den gleichen Gefäßen mit Blut versorgt wird, wie der Hypothalamus, dem Temperaturkontrollzentrum des Körpers. Dies gewährleistet eine relativ genaue Temperaturmessung innerhalb weniger Sekunden.

Vorteile:

  • angenehmer als andere Messmethoden
  • gut geeignet für Babys und Kinder , die sich gegen eine Messung im Po wehren
  • recht genaues Messergebnis
  • hohe Messgeschwindigkeit

Nachteile:

  • etwas Fingerspitzengefühl erforderlich, da die Sondenspitze genau platziert werden muss
  • nicht geeignet bei Ohrentzündungen und sehr viel Ohrschmalz
  • nicht geeignet für Säuglinge unter 6 Monaten, da der Gehörgang noch zu eng ist

Aus unserer Sicht eines der besten Ohrthermometer überhaupt, das Braun ThermoScan 7 IRT 6520:

Braun ThermoScan 7 Infrarot Ohrthermometer IRT6520

Preis: EUR 41,24

4.2 out of 5 stars 856 Kundenbewertungen: Es werden im Durchschnitt 4.2 von 5 Sternen vergeben

Mehr Bestseller in unseren Top 10.

Viele Ohrthermometer speichern bis zu 10 Messergebnisse, manchmal sogar mit Datum und Uhrzeit. Das erleichtert die Kontrolle des Fieberverlaufs. Einige Geräte können zusätzlich zur Körpertemperatur auch die Oberflächentemperatur von Gegenständen und Flüssigkeiten ermitteln.

Hersteller und Preis

Die bekanntesten Hersteller von Ohrthermometern sind Braun und Beurer. Daneben gibt es eine ganze Reihe weiterer Anbieter, z.B. Aponorm … um nur einige zu nennen.

Ein gutes Ohrthermometer für den Hausgebrauch kostet etwa 40 – 60 Euro. Profigeräte, die vom Hausarzt oder in Krankenhäusern verwendet werden, können deutlich teuer sein.

Anwendung des Ohrthermometers

Um beim Fiebermessen im Ohr genaue Ergebnisse zu erzielen, ist es notwendig, die richtige Technik zu beherrschen.

Schalten Sie das Thermometer ein und setzen Sie auf dem vorderen Teil des Ohrthermometers eine neue saubere Schutzkappe auf. Ohne Schutzkappe funktionieren die meisten Ohrthermometer nicht oder nicht korrekt. Darüber hinaus besteht die Gefahr der Übertragung von Infektionen. Falls das Thermometer ohne Schutzkappen arbeitet (eher selten der Fall), achten Sie darauf, dass das Thermometer vorab gemäß den Vorgaben des Herstellers gereinigt wurde. Ziehen Sie nun das Ohr sanft schräg nach oben. Auf diese Weise streckt sich der Gehörgang und ermöglicht eine „freie Sicht“ auf das Trommelfell. So ist gewährleistet, dass der Infrarotstrahl das Trommelfell trifft und damit ein exaktes Messergebnis liefert. Führen Sie die Messspitze behutsam so weit wie möglich in den Gehörgang ein und starten den Messvorgang. Nach ein bis zwei Sekunden ertönt ein Signalton. Damit ist Messung beendet. Auf der LCD-Anzeige können Sie ablesen, wie hoch die Körpertemperatur ist. Bei einigen Geräten bekommen Sie die Ergebnisse sogar per Sprachausgabe angesagt.

Wichtig zu wissen: In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die im rechten Ohr gemessene Temperatur von der im linken geringfügig abweicht. Daher sollte bei wiederholten Messungen immer im selben Ohr gemessen werden.

Die Körpertemperatur, die durch das Ohrthermometer ermittelt wird, liegt etwa ein halbes Grad unter dem Wert der Messung im Po. Die Ergebnisse können also nicht unmittelbar miteinander verglichen werden.

Mögliche Fehlerquellen

Hier nochmals die wichtigsten Fehlerquellen, die zu ungenauen Messergebnissen führen können:

  • fehlende, verschmutzte oder defekte Schutzkappen über dem Messkopf
  • unsaubere oder beschädigte Messeinrichtungen (Messfenster, Messlinse)
  • unsachgemäßes Einführen der Messsonde in das Ohrkanal

Im Zweifelsfall können Sie das Messergebnis durch eine zusätzliche rektale Messung im Anus kontrollieren.

Beachten Sie auf jeden Fall die individuellen Angaben zu Bedienung, Anwendung und Pflege Ihres Ohrthermometers in der Gebrauchsanweisung des Herstellers. Vielleicht bitten Sie bei Gelegenheit auch Ihren Arzt, Ihnen zu zeigen, wie das Ohrthermometer richtig benutzt wird.